Krankenkasse

Allgemeines zur Krankenkasse

Die Krankenkasse, auch Grundversicherung genannt, ist für alle in der Schweiz lebenden Personen verpflichtend. Zudem gilt die Versicherungspflicht für Personen, die aus einem EU- / EFTA-Staat in die Schweiz arbeiten kommen, ohne hier zu wohnen. Grenzgängerinnen und Grenzgänger hingegen – Personen also, die in einem Nachbarland wohnen und in der Schweiz arbeiten – haben die Wahl: Sie können sich in der Schweiz oder an ihrem Wohnort versichern. Auch Personen, die weniger als drei Monate in der Schweiz arbeiten, müssen die obligatorische Krankenversicherung abschliessen. Die Versicherung muss für Zuwanderer in einem gewissen Zeitraum nach der Anmeldung nachgewiesen werden. Eine Mitversicherung der Familienmitglieder (wie z.B. in Deutschland) besteht nicht, daher ist die Versicherung ähnlich wie eine private Krankenversicherung zu sehen. Alle Versicherungsnehmer können unter den derzeit 94 zugelassenen Krankenkassen frei wählen, insofern die Versicherung in ihrem Kanton zur Verfügung steht. Die Versicherung kann jedes Jahr gewechselt werden, Stichtag ist hier immer der 30. November. Hier gibt es jedoch auch Ausnahmen, die beim jeweiligen Versicherer zu erfragen sind.

Ein wichtiger Punkt ist zudem, dass der Arbeitgeber keinen Anteil an der Versicherungsprämie trägt, der Arbeitnehmer muss den monatlichen Aufwand aus eigener Leistung erbringen. Unter bestimmten Umständen kann der Versicherte vom jeweiligen Kanton eine Prämienverbilligung erhalten.